Specials

Weltraum-Simulationen – Unsere Meilensteine im Special

Platz 2: X-Universum 

X-UniversumGenauso wie bei Wing Commander sind die vielen Spiele der X-Reihe schon ein eigenes Special Wert. Die Geschichte rund um eine riesige offene Welt und etliche verschiedene Rassen, die allesamt von den Khaak bedroht werden, machen absolut süchtig und man hat stets Lust auf mehr.

Ähnlich wie in Privateer oder Elite seid ihr auch in X vollkommen frei unterwegs. Ob ihr neben der Story also handelt, Aufträge annehmt, Kuriermissionen erledigt oder Kopfgelder eintreibt, ist euch überlassen. Noch dazu habt ihr einen riesigen Fundus an Schiffen, aus dem ihr auswählen könnt, natürlich aber erst, nachdem ihr das nötige Kleingeld erwirtschaftet habt. Wenn ihr dann genug Geld mit Handel verdient habt, könnt ihr in die nächste Stufe aufsteigen und selbst zu einem Tycoon werden, indem ihr mit einem Schlepper eine eigene Station kauft. Diese könnt ihr dann beliebig im Raum platzieren und von da aus eure Gleiter und Frachter starten lassen.

Man muss aber schon dazu sagen, dass das System von X stark auf den Handel ausgelegt ist. Das bezeugen zumindest Ideen wie das freie Handelssystem oder der Bau von Stationen. Wer schnelle Action sucht und wer schnell starten möchte, ist bei X an der falschen Adresse. Hier muss eine Zeit geübt werden, um ein vernünftiges Spiel starten zu können. Das kann dauern und ist nichts für ungeduldige Naturen. Wer sich aber auf das Spiel einlassen kann und gewillt ist auch einige Stunden Arbeit in eine lohnenswerte Handelsroute zu pumpen, der wird seinen Spaß mit X haben.

Wie anfangs bereits erwähnt, gibt es mittlerweile schon etliche Ableger der Serie. Den Anfang machte X: Beyond the Frontier, danach erschien X2: Die Bedrohung, dann X3: Reunion und anschließend X: Terran Conflict. Jeder Teil bietet eine Story, bis auf den letzten Teil, Terran Conflict, in dem ihr lediglich einen komplett freien Weg ohne Story einschlagen könnt. Das Universum, die Rassen und ein Großteil der Schiffe bleiben bis zum Nachfolger identisch.

Übrigens: Auch der Soundtrack des Spiels ist absolut fantastisch und fügt sich sehr gut in die Atmosphäre ein.

Platz 1 Freelancer

FreelancerFür Kenner von Weltraumspielen mit Sicherheit keine Überraschung. Freelancer führt unsere Top 10 an und das mit Recht. Freelancer vereint die guten Kämpfe von Starlancer, welche an Spiele wie Wing Commander erinnern, mit dem fantastischen freien Gameplay eines X. Heraus kommt das bis dato beste Weltraumspiel.

Dazu bietet das Spiel noch eine packende Story rund um eine Verschwörung um den Hauptcharakter Edison Trent, der ein geheimes Alien-Artefakt findet, welches die so genannten Nomaden auf den Plan ruft, eine Alienrasse, die nach und nach alle Führungspositionen der 4 Mächte Kusari, Rheinland, Liberty und Bretonia kontrolliert. Die Story packt, Vertonung und Soundtrack sind fantastisch. Zwischen den Missionen müsst ihr euch immer etwas Geld hinzuverdienen. Das nervt aber keineswegs so wie es klingt. Denn stets entdeckt ihr neue Planeten, Systeme, Sprunglöcher oder Routen, die sich lohnen. So lebt Freelancer auch teilweise von seinem Erkundungsfaktor, denn es gibt ständig Sprunglöcher zu entdecken, die euch schneller an euer Ziel bringen.

Freelancer landete noch vor X, auch wenn es kein veränderbares Wirtschafts-System gibt. Allerdings geschieht der Einstieg sehr schnell und man hat neben der ganzen Handelei und Rumfliegerei auch immer wieder etwas Action im Kampf gegen die Nomaden oder die Piraten. Aufgemotzt wird dieser Top-Mix durch eine perfekte Story mit passenden Identifikationsfiguren. Schon seit ewigen Zeiten wünsche ich mir nichts sehnlicher als einen Nachfolger dieses grandiosen Spiels.

Nicht in der Liste: Star Citizen

Leider dauert es noch bis 2014, bis dieses Goldstück erscheint. Jeder Fan von Weltraumspielen kann hier sicherlich mitfühlen. Star Citizen ist ein Spiel von Chris Roberts und befindet sich aktuell in der Entwicklung. Finanziert wurde es komplett durch Kickstarter und die mehr als zwei Millionen Dollar Spenden sprechen für sich. Die Leute wollen ein neues Weltraumspiel und sie wollen, dass der Visionär Chris Roberts dieses entwickelt. Und ehrlich gesagt will ich das auch.

Roberts weiß genau, was die Community möchte und wird während seiner Entwicklungszeit definitiv des Öfteren auch auf den Rat der Fans hören. Vielleicht könnte gerade deswegen eines der besten Spiele aller Zeiten entstehen.

Seiten: 1 2 3 4 5