News

Webvideopreis 2016: Alles rund um die Preisverleihung

Am 4. Juni kührte die Academy des Webvideopreises die besten YouTuber und Videos Deutschlands des gesamten vergangenen Jahres.

Vorher: Im Vornhererin reichte die Community YouTube Videos und Kanäle ein, aus welchen die Academy dann drei pro Kategorie aussuchte und jene dann schließlich in einem kleinen Video bekannt gab. Bis zum 24. Mai hatte die Community dann Zeit, für die Nominierten zu voten – und das so oft sie wollten. Die andere Hälfte der Stimmen steuerten die zahlreichen Mitglieder der Academy bei.

Am Samstagabend des 4. Juni war es dann soweit, der nun schon sechste Webvideopreis wurde in Düsseldorf abgehalten und kührte die besten Videokünstler Deutschlands.

15:00 Uhr: Nach und nach stolzierte – über einen Red Carpet – die Crème de la Crème der deutschen YouTube-Szene ein. Diese verteilten Autogramme und Fotos an die erste Reihe der Fans, führten Interviews mit diversen Leuten und verschwanden anschließend im Saal.

16:45 Uhr: Die Türen zum Saal wurden geöffnet, sodass sich die Menschenmassen – darunter auch eine Hand voll hysterischer Fans – rasch in Bewegung setzten um die besten Plätze zu ergattern.

17:30 Uhr: Mit einer kleinen Verspätung startete die Preisverleihung, moderiert von den vier RocketbeansTV-Frontmännern Nils Bomhoff, Daniel Budiman, Etienne Gardé und Simon Krätschmer. Aufgeteilt in mehrere Etappen führte einen die Show durch 150 Minuten voller bewegender Momente – wie z.B. die Rede von Max alias HandofBlood – , diverser Musikacts – u.A. Frida Gold – und natürlich die Bekanntgabe der Gewinner:

  • Comedy: „Das Netzwerk“ – Studio71 / Fabian Siegismund
  • Sports: „Life is a dance“ – Sebastian Linda
  • 360: „Durch die Augen eines Schweins“ – Animal Equality & Thomas D.
  • Gaming: „HandOfBlood“
  • Arthouse: „Selfie from Hell“ – Patrick Wollny
  • Journalism: „Das erstaunliche Leben des Fabian Siegismund“ – David Hain
  • Commercial: „Edeka Weihnachtsclip“ – Edeka
  • Music: „Token“ – Mhokomo
  • Lifestyle: „Breedingunicorns“
  • Newcomer: „Datteltäter“
  • Person of the Year Female: Melina Sophie
  • Person of the Year Male: Julien Bam
  • Video of the Year: DARTH MAUL: Apprentice“ – T7pro

Kurz vor Ende der Preisverleihung gab es dann auch noch eine Überraschung: Y-Titty bzw. dessen ehemalige Mitglieder Phil, TC und Oguz wurden als aller erste YouTuber in der Webvideopreis – Hall of Fame verewigt.

20:00 Uhr: Die Show kam zum Ende und die Zuschauer begaben sich alle langsam in Richtung Ausgang. Die meißten von ihnen verließen sofort das Gelände, einige weitere versammelten sich noch vor dem Veranstaltungsgebäude. Mit der Zeit verließen dann auch die YouTuber nach und nach das Gebäude und es kam zu einer angenehmen Atmosphäre, in der Zuschauer und Videokünstler Fotos machen bzw. Gespräche führen konnten.

Danach: Im Anschluss an die Gala wurden die YouTuber – und jene Glückliche mit VIP-Armband – in Shuttle Bussen Richtung Aftershow-Party gefahren, wo der Abend im „kleinen Kreis“ und bis tief in die Nacht weiter ging.