News

Watch Dogs 2: 17 Minuten Videomaterial zeigen euch alles, was ihr wissen müsst

Statt auf die hauseigene E3-Pressekonferenz zu warten, präsentierte Ubisoft bereits heute Watch Dogs 2 der Öffentlichkeit: Und zwar mit insgesamt über 17 Minuten Videomaterial. 

Die Mission ist klar: Die Entwickler wollen beweisen, dass sie aus den Fehlern des umstrittenen Erstlings gelernt haben und Watch Dogs 2 in allen Belangen besser wird. Das fängt bereits beim Ton des Spiels an: Kritisierten viele Spieler, dass Watch Dogs sich zu ernst präsentiert habe und Protagonist Aiden Pearce regelrecht ein unsympathisches Arschloch gewesen sei, scheint Watch Dogs 2 im sonnigen San Francisco den Hacker-Pathos zwar auf 180 aufzudrehen, dabei aber das Augenzwinkern nicht zu vergessen. Marcus, der neue Held des Spiels, ist die Verkörperung dieses Ansatzes: Er ist auf ein fast schon lächerliches Maß auf cool getrimmt, aber gerade deswegen interessant.

Erklärte Watch Dogs ein tristes Chicago zu seinem Schauplatz, begibt sich Watch Dogs 2 in die San Francisco Bay Area – und präsentiert sich nicht nur sonnig, sondern auch überraschend farbenfroh. Grund für den neuen Schauplatz sei laut den Entwicklern natürlich die Nähe zum Silicon Valley – dem Herzstück der IT-Welt und somit auch die logische Metropole des Hackings. Damit San Francisco nicht langweilig wirkt, sollen die Bewohner der Stadt organisch aufeinander reagieren – auch wenn der Spieler gar nichts macht. Als Beispiele werden z.B. Hunde genannt, die wehrlose Jogger verfolgen können.

Watch Dogs 2: Reveal-Trailer

Im Gameplay-Bereich will Watch Dogs 2 mit Parkour-Elementen und neuen Hacking-Methoden überzeugen. Marcus hat Zugriff auf einen kleinen Roboter sowie einer flotten Drohne und mittels eines 3D-Druckers lassen sich neue Gadgets einfach ausdrucken. Die Spielewelt soll zudem „hackbarer“ sein als im Vorgänger: Konnten früher nur bestimmte NPCs zum Opfer erklärt werden, kann Marcus in Watch Dogs 2 alles und jeden hacken. Die Möglichkeiten, die das Hacking bietet, sollen zudem deutlich erweitert worden sein. Wie es derzeit beliebt ist, will Watch Dogs 2 seinen Spielern keinen festen Spielstil vorschreiben: Infiltration oder Waffengewalt – das Vorgehen bleibt euch überlassen.

Watch Dogs 2 soll am 15. November für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen.

Verpasse keine wichtige News mehr und folge uns auf Facebook!