News

Warhammer 40K: Inquisitor Martyr auf der Gamescom 2016

Entwicklerstudio NeocoreGames gab auf der Gamescom 2016 erste genauere Informationen zu „Warhammer 40K: Inquisitor Martyr“ bekannt und gewährte einen kleinen Einblick in das Gameplay.

Laut dem Entwickler lässt das Open World Sandbox Action-RPG den Spieler in ein riesiges Universum aus dem Warhammer 40K-Franchise eintauchen und soll dank Diversität der Umwelt und der Missionen für ein abwechslungsreiches und packendes Spielerlebnis sorgen.

Einher geht „Warhammer 40K: Inquisitor Martyr“ dabei mit diversen, klassischen RPG-Elementen, darunter die Genre-typische Kameraperspektive und Steuerung. Dazu wird es sich bei der Umwelt um eine zerstörbare handeln, die somit durch Interaktion des Spielers in das Spielgeschehen und die Taktik mit einbezogen werden kann.

Ebenfalls für große taktische Möglichkeiten soll die neue Aufstellung der gegnerischen Truppen sorgen. So besitzt jeweils ein Trupp zwei Anführer, auf dessen Befehl hin die restlichen Mitglieder aggieren. Zudem wird man in der Lage sein, einzelne Teile des Körpers sowie der Rüstung abzuschießen bzw. abgeschossen zu bekommen, sodass folglich gewisse Attacken nicht mehr eingesetzt werden können.

Derzeit befindet sich das Spiel in einem sehr frühen Entwicklungsstand, weshalb das präsentierte Gameplay und die genannten Informationen nur ein Bruchteil dessen sind, was man im fertigen Spiel erwarten kann.

Erscheinen soll das Spiel 2017 zuerst für den PC und etwas später dann auch für die PlayStation 4 und Xbox One.