Specials

Luchador! Mexican Wrestling Dice Game im Test

Luchador! Ein Traum wird wahr. Endlich gibt es Wrestling auch als Brettspiel-Umsetzung. Ausgestattet mit einem 3D-Ring, schicken Avataren und jede Menge Würfeln, könnt ihr mit diesem Spiel eure Freunde auf die Bretter schicken. 1-2-3!

Vor mir liegt die zweite Ausgabe von Luchador! Das Spiel ist ein optischer Leckerbissen. Mit wenigen Schritten baut ihr den Ring aus Pappe auf, umspannt das Ganze noch mit den dazugehörigen Ringseilen und schon kann die Wrestling-Party steigen.

Introducing first: the Next-Gamer Heavyweight Champion…

Das zweite Highlight sind die insgesamt neun Wrestling-Figuren, die dem Spiel als Papp-Aufsteller beiliegen. Im Spielgeschehen spielen sie zwar eine untergeordnete Rolle, tragen aber dafür zur Spielatmosphäre bei. Dreh- und Angelpunkt von Luchador sind die Spezial-Würfel, von denen ihr gleich haufenweise in der Packung vorfindet.

Wrestling-Fans wissen schon worum es geht. Im Ring stehen sich zwei Muskelberge gegenüber und versuchen den Gegner entweder KO zu schlagen oder ihn bis drei unten auf der Matte zu halten. Dazu wählt sich jeder Spieler einen Wrestler aus und nimmt sich die dazugehörige Spielkarte, auf der die Lebensenergie verwaltet wird.

Auf in den Kampf! Ding Ding Ding

Betrachtet man Luchador ganz nüchtern und spielmechanisch, dann handelt es sich im Grunde um ein simples Würfelspiel. Jeder Spieler nimmt sich die vier Wrestling-Würfel seiner Farbe und würfelt sie in den Ring. Der Wurf geschieht gleichzeitig. Ein wenig Geschick ist dabei von Vorteil, denn alle Würfel, die am Ende nicht im Ring liegen, werden nicht gewertet.

Jetzt werden die Wrestling-Würfel gegeneinander aufgewogen. Die Würfel mit einem Miss-Ergebnis sind Fehlversuche und werden direkt wieder aussortiert. Ein Hit ist hingegen ein Erfolg und fügt dem Gegner Schaden zu. Dieser hat jedoch die Möglichkeit mit einem Block dagegenzuhalten, um das Ergebnis zu egalisieren. Ein Counter hingegen dreht den Spieß sogar um. Hier bekommt der Initiator des Hits Schaden zugefügt. Zu guter Letzt gibt es noch den Pin. Sofern der Gegner schon ausreichend Schaden genommen hat, könnt ihr jetzt versuchen, den Opponenten auf der Matte zu halten. Alternativ dürft ihr diesen Würfel aber auch einfach nochmal werfen.

Luchador Brettspiel 05

Jeder erfolgreiche Hit wird nun mit einem der grünen Trefferwürfel belohnt, der jetzt gerollt wird. Zwischen einem und drei Schadenspunkten ist hier alles drin. Die Symbole auf den Würfeln, lassen direkt erkennen, um was für einen Angriff es sich handelt.

„Oh noooo! What a Dropkick! Watch out, El Perrito… A SLAM THROUGH THE TABLE!“

Zwei Treffer-Würfel lassen sich jedoch auch in einen Luchador-Würfel umwandeln. Dieser birgt zwar die Gefahr eines Fehlwurfs oder gar einer eigenen Verletzung, kann aber auch für besonders viel Durchschlagskraft sorgen. Welche Aktionen mit dem Luchador-Würfel ausgeführt werden, lässt sich dann immer den jeweiligen Charakterkarten entnehmen. Bis zu sieben (!) Schadenspunkte lassen sich mit einem Luchador-Würfel anrichten. Im schlechtesten Fall habt ihr es aber mit der spektakulären Aktion übertrieben, habt euch selbst verletzt und seid in der nächsten Runde angeschlagen. Leider dürft ihr beim nächsten Wurf einen Wrestling-Würfel weniger verwenden.

Über Ringfüchse und Pinversuche

Wahre Ring-Strategen bauen jedoch nicht nur auf ihr Würfelglück. In manchen Situationen kann eine defensive Kampfstrategie sinnvoll sein. Nicht verwendete Block-Ergebnisse könnt ihr somit auch zurückhalten und für den nächsten Wurf verwenden.

Das Match endet, wenn euer Gegner keine Lebenspunkte mehr auf seinem Konto hat. Dann sinkt er reglos zu Boden und der Sieg geht an euch. Ihr könnt aber auch versuchen, den Gegner schon vorzeitig zu pinnen. Das geht jedoch erst, sobald ihr ihm ein paar Schadenspunkte zugefügt habt. Werft ihr einen Wrestling-Würfel und habt ein Pin-Ergebnis erzielt, könnt ihr diesen Würfel in einem Pin-Würfel umwandeln.

Luchador Brettspiel 04

Wie schon beim Luchador-Würfel, so habt ihr auch hier eine Chance, dass der Pin-Versuch schiefgeht. Weiterhin könnt ihr euren Gegner mit diesem Würfel auch stunnen. In der nächsten Runde hat er dann einen Würfel weniger zur Verfügung. Nicht übel ist auch die Option Viva Luchador! Landet der Würfel auf dieser Seite, so zieht es euer Wrestler vor, ein wenig zu protzen und zu prahlen. Styling and profiling! Das fügt dem Gegner zwar keinen Schaden zu, jedoch bekommt euer Superstar durch die Reaktionen der Fans einen gehörigen Schub, so dass er einen Lebenspunkt regeneriert. Whooooo!

Kommt es aber tatsächlich zum Pin, dann tritt die Three-Count-Regel in Kraft. Der gepinnte Superstar nimmt nun seine vier Wrestling-Würfel und hofft, dass er innerhalb von drei Würfen drei Block- oder Counter-Ergebnisse schafft. Nach den bewährten Kniffel-Regeln, darf er hierbei erfolgreiche Würfel zur Seite legen.

Come on, Ref! Count to three!

Der ausführende Spieler übernimmt beim Pin die Rolle des Referees. Jeder Würfelversuch des gepinnten Superstars wird lautstark mitgezählt. „ONE! – TWO! – THREE!“. Ja, ein wenig Theatralik darf schon mit dabei sein. Dann macht Luchador am meisten Spaß.

Für den aktiven Wrestler kann ein Pin übrigens auch nach hinten losgehen. Schafft der gepinnte Superstar das Kunststück, mit dem ersten Versuch drei gleiche Block- oder Counter-Symbole zu werfen, wendet sich das Blatt. Der Verteidiger wird jetzt zum Angreifer und führt seinerseits einen Pinversuch durch. ONE! – TWO!…

Luchador Brettspiel 03

The following is a Tag-Team-Match…

Ihr könnt Luchador nicht nur als Duell spielen, sondern auch mit vier Spielern. Hier treten zwei Zweier-Teams im Tag-Team-Match gegeneinander an. In einem solchen Match sind immer nur zwei Superstars aktiv im Ring. Am besten visualisiert ihr die aktiven Teilnehmer, indem ihr die jeweiligen Papp-Figuren am Ringrand aufstellt.

Per High Five, den ihr natürlich auch in echt ausführt, wechselt ihr euren Partner ein. Jeder Wrestler, der auf diese Art ausgewechselt wird, regeneriert einen Lebenspunkt. Ein Auswechseln ist aber natürlich nicht ganz frei von Risiko. Ihr würfelt einen Wrestling-Würfel. Bei einem Misserfolg, seid ihr gestunnt und verliert in der nächsten Runde einen eurer Würfel. Ansonsten läuft das Tag-Team-Match nach den gewohnten Regeln ab.

Noch mehr Spaß mit Killer Kombinationen

Wie ihr seht, die Regeln von Luchador sind ganz einfach. Ihr könnt euch also ruhig trauen, schon bald die Regeln für Fortgeschrittene zu spielen. Nehmt dazu die Advanced Luchador Cards mit ins Spiel. Jeder Superstar verfügt über einzigartige Fähigkeiten und Schwächen. Am besten stellt sich jeder Wrestler vor dem Match kurz selbst vor. Je nach Situation erhalten die Superstars nun einige Vor- und Nachteile.

Luchador Brettspiel 02

Die größte Änderung ist jedoch die Killer Kombination, die bei jedem Superstar wieder etwas anders ausfällt Mit den Wrestling-Würfeln müsst ihr eine bestimmte Kombination erzielen, um den Super-Mega-Power-Special-Move auszuführen. Das wird in den wenigsten Fällen direkt mit einem Wurf passieren. Deshalb könnt ihr euch einzelne Würfelergebnisse zurückhalten. Natürlich fehlen euch diese Würfel jetzt in der nächsten Runde. Dafür habt ihr nun eine höhere Chance auf den Todesmove.

Gelingt es euch tatsächlich, die geforderte Kombination zusammen zu basteln, bekommt ihr eine Zusammenstellung aus diversen Würfeln, die jetzt allesamt abgehandelt werden. Werft ihr zum Beispiel einen Treffer, einen Luchador- und einen Pin-Würfel, dann richtet das schon erheblichen Schaden an. Am besten übt ihr schon einmal das hämische Lachen oder eine coole Pose ein, die ihr dann ins Spiel bringt, wenn dem Gegner die Schläge und Tritte um die Ohren fliegen.

Luchador Brettspiel 01

Wem das noch nicht genug ist, darf sich auch noch über ein paar weitere Match-Vorschläge freuen. Im gut lesbaren Handbuch, das bislang nur in englischer Sprache vorliegt, finden sich weitere Match-Varianten wie Tag-Team-Brawl oder ein Cage Match.

Wie vermutlich so viele andere von euch auch, habe ich in den 90er Jahren intensiv den faszinierenden Wrestling-Sport aus den USA verfolgt. Umso mehr habe ich mich gefreut, nun eine analoge Version in Händen zu halten. Luchador trumpft nicht nur mit seiner tollen Optik und Haptik auf, sondern auch mit einfachen und leicht zu erlernenden Regeln. Ein Match dauert in der Regel nicht viel länger als eine Viertelstunde, lässt sich also an einem Spieleabend wunderbar einstreuen. Dank der hochwertigen Gestaltung des Spiels, kommt dann auch schnell eine tolle Wrestling-Atmosphäre auf, zumindest, wenn ein paar alte Wrestling-Hasen mit am Tisch sitzen, die sich für nichts zu schade sind. Dann steht einer Wrestling-Revival-Party nichts mehr im Wege.