Specials

DC Comics Superhelden: Deck-Building Game im Test

DC Comics Superhelden Deck-Building Game ist ein spannendes Kartenspiel-Experiment aus dem Hause Kosmos. Im folgenden Artikel verraten wir euch, warum der Mut des Stuttgarter Verlagshauses unbedingt belohnt werden sollte.

Schon seit vielen Jahren ist der Kosmos-Verlag fest mit der Brettspiel-Szene verbunden. Zum Verlagsprogramm gehören Klassiker wie Die Siedler von Catan oder Die Legenden von Andor. Beim vorliegenden Titel DC Comics Superhelden Deck-Building Game hat der Verlag diesmal richtig tief in die Lizenzkiste gegriffen. Ausgestattet mit der offiziellen Lizenz des großen Comic-Verlags, wagen die Stuttgarter den Schritt in die hart umkämpfte Deck-Building-Szene.

Dickes DC-Lizenzpaket

Deck-Building Games gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Zurecht! Denn das Spielkonzept kommt bei den Brett- und Kartenspielern immer noch blendend an. Die Zeiten, in denen Spieler ein kleines Vermögen in immer neue Booster- oder Starterpakete investieren mussten um konkurrenzfähig zu bleiben, sind aber zum Glück vorbei. Das Deck-Building Spiel mit den DC-Superhelden kommt jedenfalls als Komplettpaket daher. Teuer Nachkäufe sind nicht notwendig.

Jeder Spieler startet mit einem identischen Set an Karten. Das restliche Deck wird erst im laufenden Spiel zusammengebastelt. Allerdings steht jedem Spieler einer der bekannten DC-Superhelden zur Verfügung. Jeder von ihnen bringt natürlich einzigartige Fähigkeiten mit sich. Zu den spielbaren Charakteren zählen Batman, Superman, Green Lantern, Wonder Woman oder The Flash.

Superhelden gegen Oberschurken

Die Regeln von DC Superhelden sind für ein Deck-Building Spiel überraschend schlank ausgefallen. Es gibt nur wenige unterschiedliche Karten-Typen. Die wesentlichen Regeln werden dann auch auf den Karten selbst erklärt. Zu Spielbeginn erhält jeder Spieler einen Superhelden sowie sieben Fausthieb-Karten und 3 Verwundbar-Karten. Mit den Fausthieben sammelt ihr in eurer eigenen Spielrunde Power-Punkte. Jeder Fausthieb gibt euch +1 Power.

DC Comics Superhelden Deck Building Game 02

Mit den so erzielten Power-Punkten könnt ihr euch neue Karten für euer Deck kaufen. Dazu steht euch eine Auslage von fünf Karten zur Verfügung. Die Auslage füllt sich nach jeder Runde wieder mit frischen Karten auf. Diese Karten werden vom Hauptdeck in die Auslage gelegt. Die Spieler bauen sich ihre Decks also aus dem gleichen Kartenpool zusammen.

Hinderlich im Spiel sind die schon erwähnten Verwundbar-Karten. Sie bringen zwar keine direkten Nachteile, verstopfen aber das Deck. Es sind Karten ohne Funktion, die das Deck langsamer machen. Habt ihr am Spielende noch Karten dieser Art im Deck, werden sie zudem mit jeweils einem Minuspunkt bestraft. Ihr seid also gut beraten, wenn ihr versucht, diese Karten so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Außer dem Hauptdeck und der Auslage gibt es noch drei weitere Stapel im Spiel. So gibt es etwa einen Stapel mit Tritten. Ihr könnt sie für ein paar Power-Punkte kaufen und eurem Deck hinzufügen. Mit den Tritten könnt ihr später mächtigere Attacken ausführen und so noch mehr Power-Punkte sammeln. Es gibt aber auch die Schwäche-Karten. Durch bestimmte Aktionen im Spiel wird euer Superheld geschwächt und ihr handelt euch eine dieser Schwäche-Karten ein. Sie verlangsamen wie schon die Verwundbar-Karten euer Deck und beschränken somit eure Möglichkeiten. Im Spielverlauf lassen sich glücklicherweise auch Karten vernichten und ganz aus dem Spiel nehmen. Vorzugsweise wählt ihr dabei dann natürlich diese Verstopfer-Karten.

Zu guter Letzt gibt es noch den Stapel mit den Oberschurken. Insgesamt haben zwölf bekannte DC-Oberschurken ihren Weg ins Spiel gefunden. Jeder Oberschurke verfügt über eine gewisse Stärke. Habt ihr genug Power-Punkte auf der Hand, könnt ihr den oben aufliegenden Oberschurken erledigen. Er wandert in diesem Fall genauso in euer Deck wie alle anderen Karten. Zieht ihr die Oberschurken-Karte zu einem späteren Zeitpunkt auf die Hand, könnt ihr mit der Karte mächtige Aktionen ausführen.

DC Comics Superhelden Deck Building Game 01

Besonders witzig: sobald ein neuer Oberschurke oben auf dem Stapel aufliegt, führt er seine Aktion „Erster Auftritt“ durch. Der Oberschurke holt erstmal zum großen Rundumschlag aus und greift alle Superhelden an. Doch nicht nur von den Schurken droht Gefahr. Auch die anderen Superhelden haben es manchmal auf ihre Kollegen abgesehen. Einige Karten bieten euch die Möglichkeit, einen Angriff auf alle anderen Superhelden durchzuführen. Die angegriffenen Superhelden können jetzt reagieren und eine Verteidigungskarte spielen, sofern sie eine auf der Hand haben. Die Interaktion unter den Spielern ist nicht zu unterschätzen. Es ist keinesfalls so, als würde jeder Superheld alleine vor sich her spielen und sein Deck optimieren. Durch das direkte Eingreifen rivalisierender Superhelden kann die eigene Strategie schnell durchkreuzt werden.

Der Kartenstapel wächst

Durch das ständige Kaufen von neuen Karten aus der Auslage, wächst der eigene Kartenstapel dann auch rasch an. Im Grunde gibt es nicht viele Regeln zu beachten. Jede neue erworbene Karte wandert zunächst auf den eigenen Ablagestapel. Zu Beginn jeder Runde bekommt ihr immer wieder fünf neue Karten von eurem eigenen Deck auf die Hand. Ist das eigene Deck aufgebraucht, wird der eigene Ablagestapel gemischt und wird zum neuen Deck. So stehen euch die neu erworbenen Karten zwar nicht sofort zur Verfügung, gelangen durch diese Mechanik aber mit etwas Verzögerung wieder auf eure Hand.

Mit den Ortskarten kommt noch eine besondere Kategorie hinzu. Diesen Kartentyp könnt ihr ganz normal über die offene Auslage mit Power-Punkten erwerben. Spielt ihr eine Ortskarte dann später von der Hand, verbleibt die Karte allerdings im Spiel und bietet euch dauerhafte Vorteile. Doch damit wären die Grundregeln von DC Comics Superhelden auch schon fast komplett. Alle weiteren Details sind auf den Karten selbst erklärt. Im gut strukturiertem Handbuch finden sich lediglich noch ein paar Hinweise für ein paar Spezialfälle wieder.

DC Comics Superhelden Deck Building Game

Das mächtigste Deck gewinnt

Das Spiel endet, sobald die Auslage nicht wieder vollständig aufgefüllt werden kann oder wenn alle Oberschurken erledigt wurden. Nun muss jeder Spieler sein komplettes Deck noch einmal genauer sichten. Auf vielen Karten finden sich Siegpunkte wieder, die jetzt zusammengezählt werden. Für Schwäche- oder Verwundbarkarten gibt es dann noch ein paar Abzüge. Der Superheld mit den meisten Siegpunkten in seinem Deck gewinnt das Spiel.

Im Handbuch findet ihr noch ein paar interessante Spielvarianten. Große Regeländerungen braucht ihr hier nicht zu beachten. In wenigen Sätzen wird hier beschrieben wie ihr zum Beispiel ein Teamspieler-Match für vier Spieler aufzieht oder dem Spiel noch den ein oder anderen Kniff hinzufügen könnt.

DC Comics Superhelden Deck Building Game kann mit einem einfachen Regelwerk auftrumpfen, das auch jüngeren Spielern schnell in Fleisch und Blut übergeht. Damit bleibt Kosmos seinen Wurzeln als familienspielorientierter Verlag am Ende doch wieder treu. Trotz eingängiger Regeln dürften aber auch Strategie-Fans ihre Freude am Spiel haben. Das geschickte Zusammenstellen des eigenen Decks ist am Ende der Schlüssel zum Sieg. Außerdem bereitet es diebische Freude, wenn man mit seinen Superkräften immer wieder die Konkurrenz ins Straucheln bringt. Mit über 200 Karten bietet die Box genug Unterhaltungspotential für viele Stunden. Trotzdem schreit das Konzept natürlich nach Erweiterung. Ich würde mich auf jeden Fall über weiteres Superhelden-Material freuen.

Bei Amazon kaufen