Specials

Crime Master: Das Rätselspiel für Krimifans im Test

Crime Master folgt den Krimi-Kartenspielen vom Gmeiner Verlag. Nachdem wir schon in den kriminalistischen Kartenspielen einige harte Nüsse geknackt haben, setzt Crime Master nochmal eins obendrauf. Gleich 25 spannende Fälle sind in der kleinen Box enthalten.

In Crime Master vom Gmeiner Verlag steht die spielerische Komponente nicht an erster Stelle. Dafür darf umso mehr gerätselt und getüftelt werden. Das Material ist diesmal sehr überschaubar ausgefallen. Dennoch fällt die Gesamt-Spieldauer recht ordentlich aus. Pro Fall benötigt ihr rund eine Viertelstunde. Bei 25 Kriminalfällen kommt ihr so auf eine Spielzeit von mehr als sechs Stunden.

Tatort: Großstadt

Jeder Fall ist eine in sich abgeschlossene Geschichte. Die Ermittler versuchen pro Fall insgesamt 12 Einzelheiten der Tat herauszufinden. Sie versuchen sich Details über Täter, Motiv, Hilfsmittel sowie den Tathergang zu erschließen. Pro Fall gilt es stets 12 Einzelheiten aufzuklären. Ein Spieler füllt dabei immer die Rolle des Crime Masters aus, der über den Fall in Gänze informiert ist. Er erhält eine etwas größere Karte, auf der sich die Aufklärung des kompletten Falls befindet.

Crime Master Kartenspiel Inhalt

Die anderen Spieler können sich als Detektive versuchen. Sie erhalten lediglich ein paar Stichpunkte, aus denen sie sich den gesamten Tathergang inklusive aller dazugehörigen Details erschließen müssen. Recht sporadisch gibt es für die Detektive nur ein paar Hinweise zum Verbrechen, dem Tatort, der Spurensicherung und den Zeugen. Als Ermittler stehen die Spieler zu Beginn noch ziemlich auf dem Schlauch. Erst Stück für Stück erschließt sich die Tat.

Der allwissende Crime Master

Ein Spieler wird wie bereits erwähnt als Crime Master ausgewählt. Nacheinander richten sich die Ermittler nun mit ihren Fragen an den Crime Master. Dieser darf die Fragen jedoch immer nur mit „ja“ oder „nein“ beantworten. Das schränkt den Handlungsspielraum der Detektive ganz schön ein und macht es nicht gerade einfach die Tat in allen Details zu lösen. Sobald der Crime Master eine Frage mit „nein“ beantwortet, bekommt der nächste Spieler das Frage-Recht. Dieser darf den Crime Master nun wieder so lange ausquetschen, bis erneut eine Frage negativ beantwortet wird.

Dieser Ablauf wird nun so lange verfolgt, bis die Detektive alle 12 Einzelheiten des Falls herausbekommen haben oder sie den Fall aufgeben. Abschließend liest der Crime Master seine Karte mit der kompletten Aufklärung des Falls vor, damit sich alle Spieler ein Bild vom tatsächlichen Tathergang machen können. Der Spieler mit den meisten richtig ermittelten Einzelheiten gewinnt das Spiel und wird zum neuen Crime Master.

Auf dem beiliegenden Block, der sogenannten Ermittlungsakte, könnt ihr schon ermittelte Tateinzelheiten festhalten und auch die Punkte der einzelnen Spieler notieren. Alternativ dazu könnt ihr Crime Master auch kooperativer Spielen. In diesem Fall können sich die Detektive auch untereinander beraten und die Punkte werden gemeinsam gezählt.

Krimis für Rätselfüchse

Wenn ihr die Krimi-Kartenspiele vom Gmeiner Verlag schon kennt, dann erahnt ihr vielleicht schon, was euch in Crime Master erwartet. Das Knacken von Rätseln steht auch hier stark im Vordergrund, weniger das spielerische Element. Alle 25 Fälle befinden sich auf einem hohen Niveau und werden sicherlich bei vielen Hobby-Detektiven für rauchende Köpfe sorgen, ganz wie ihr es schon von den Krimi-Kartenspielen her kennt.

Die Kriminalfälle führen euch dabei übrigens durch ganz Deutschland und wagen auch ein paar Abstecher in das deutschsprachige Ausland. In Augsburg dreht sich alles um den Diebstahl einer Original-Marionette aus der Augsburger Puppenkiste, in Dortmund steht das Revierderby gegen Schalke 04 im Mittelpunkt, während es in München auf das Oktoberfest geht. Somit ist jeder Crime-Master-Fall auch ein kleiner Krimi-Urlaub in bekannten deutschen Metropolen.

Mit Crime Master spricht der Gmeiner Verlag mal wieder alle Fans von knackigen Rätseln an. Zum Preis von weniger als 10€ bekommt ihr 25 Fälle, die sich jeweils in einer guten Viertelstunde abhandeln lassen. Dank der kleinen Verpackung taugt Crime Master hervorragend als Mitnahmespiel und lässt sich sogar gut im Auto unterwegs spielen. Bei der Zahl der Teilnehmer gibt es theoretisch keine Obergrenze, ihr könnt das Spiel auch gut mit vier oder fünf Detektiven spielen. Wenn ihr ein paar Freunde zusammentrommeln könnt, die sich nicht vor ein paar knackigen Rätseln scheuen, ist Crime Master auf jeden Fall ein guter Tipp für die anstehenden Osterfeiertage.