Specials

Broom Service: Das Kartenspiel im Test

Broom Service ist zurück, diesmal als Kartenspiel. In verschlankter Form liefern die Hexen erneut ihre Zaubertränke aus. Dabei stellt sich wieder die Frage: mutig oder feige? Wir haben uns das neue Spiel aus dem Hause Ravensburger geschnappt und hatten viel Spaß mit den Hexen und ihren bunten Zaubertränken.

Es ist schon ein kleines Kuriosum, dass Broom Service jetzt als Kartenspiel im Handel steht. Erst im letzten Jahr erschien das dazugehörige Brettspiel und heimste sogar die Auszeichnung „Kennerspiel des Jahres 2015“ ein. Das preisgekrönte Spiel baut allerdings auf dem Titel „Wie verhext“ auf, das wiederum ein Kartenspiel ist.

Kleine Spielkarten, großes Vergnügen?

In der Tat kommt das neue Broom Service auch wirklich nur mit Karten aus. 161 Spielkarten liegen dem kleinen Paket bei. Wie schon beim Kartenspiel zu Die Burgen von Burgund aus dem gleichen Hause, sind die Karten recht klein ausgefallen. Allerdings sind alle Symbole gut erkennbar, so dass die kleine Kartengröße keinen Nachteil darstellt.

Am Spiel können drei bis sechs Personen teilnehmen, eignet sich also auch für etwas größere Spielgruppen. Je nach Zahl der Teilnehmer müssen jedoch möglicherweise einige Karten aussortiert werden. Dann bekommt jeder Spieler zwischen 17 und 14 Handkarten, ebenfalls abhängig von der Mitspieleranzahl.

Tränke liefern mit Verstand

Die Handkarten bleiben euch über das gesamte Spiel erhalten. Gespielt wird über vier Durchgänge, die wiederum aus drei bis neun Runden bestehen. Vor jedem Durchgang wählt ihr drei beliebige Handkarten aus, die euch dann im aktuellen Durchlauf zur Verfügung stehen.

Doch betrachten wir die Karten zunächst ein wenig näher. Je nach Zahl der Teilnehmer gibt es in Broom Service zwischen sechs und neun unterschiedliche Hexenarten. Jede Hexe kann auf zwei Arten gespielt werden: feige und mutig. Jede feige gespielte Hexe bringt euch einen Trank ihrer Farbe. Auf der mutigen Seite hingegen befinden sich gleich zwei farbige Tränke sowie ein Bonustrank, der euch am Spielende einen Siegpunkt extra einbringt.

Broom Service Kartenspiel 02

Der Startspieler wählt nun eine der drei zuvor gewählten Hexenkarten aus. Die folgenden Spieler müssen die Hexenart bedienen, sofern sie das können. Die feige gespielten Hexen liefern ihren einen Trank immer aus. Es ist also eine sichere Bank, die feige Hexe zu spielen. Mutige Hexen bringen jedoch den größeren Ertrag. Am Ende der Runde kommt jedoch immer nur eine mutige Hexe ins Ziel. Nur die zuletzt ausgespielte mutige Hexe kommt in die Wertung. Alle anderen mutigen Hexen, die zuvor ausgespielt wurden, wandern zurück auf die Hand. Sie bringen euch leider vorerst keine Punkte ein. Erst am Ende des kompletten Durchgangs steht sie euch wieder zur Verfügung. Der neue Startspieler ist derjenige, der in der letzten Runde eine mutige Hexe erfolgreich ins Ziel gebracht hat.

Aufträge bringen wertvolle Zusatzpunkte

So sammelt ihr Runde für Runde und Durchgang für Durchgang neue Tränke und damit Siegpunkte ein. Je mehr Tränke ihr von einer Farbe gesammelt habt, desto mehr Punkte bekommt ihr am Ende des Spiels dafür. In jeder Partie gibt es aber auch noch drei zufällig gewählte Auftragskarten, die offen auf dem Spieltisch ausliegen. Der Spieler, der als Erster die dort aufgeführten Tränke liefern kann, bekommt die Auftragskarte und darf sich über fünf Zusatzpunkte freuen.

Nach vier Durchgängen endet das Spiel und die Tränke werden gewertet. Die Kartenspielversion von Broom Service spielt sich schnell und unkompliziert. Pro Spieler dauert ein Match vielleicht gerade einmal fünf Minuten. Je nach Teilnehmerzahl braucht ihr für eine Partie also 15 – 30 Minuten.

Ravensburger selbst gibt seinem Spiel im Bereich Anspruch nur 1 von 10 Gehirnen. Ganz so anspruchslos sehe ich das Kartenspiel von Broom Service nicht. Sicher, die Regeln sind rasch erklärt und auch unerfahrene Spieler wissen sofort worum es geht. Ein ordentlicher Schuss Taktik ist dann aber doch dabei. Ihr müsst euch schon gut überlegen, welche Strategie wohl eure Gegenspieler verfolgen. Könnt ihr eine mutige Hexe durchbringen oder nicht? Auf welches Ergebnis zielen wohl meine Mitspieler? Möchte ich in der nächsten Runde überhaupt Startspieler sein? Ein Pokerface und ein Talent im Bluffen kann sicherlich nicht schaden, wenn man bei Broom Service gewinnen möchte.

Im Gegensatz zum großen Bruder, dem Brettspiel, ist das vorliegende Kartenspiel natürlich viel einfacher ausgefallen. Es gibt längst nicht so viele Optionen und das Spiel ist auf das Wesentliche reduziert. Apropos Brettspiel, dem Kartenspiel liegt auch die erste Erweiterung für das große Kennerspiel bei. 19 der beiliegenden Karten könnt ihr aussortieren und sie dem Brettspiel hinzufügen.

Das Kartenspiel zu Broom Service hinterlässt einen guten Eindruck. Wer einen dicken Strategie-Brocken erwartet, wird jedoch enttäuscht. Es handelt sich vielmehr um ein schnelles Spiel für zwischendurch. Kurze Spieldauer, kompakte Regeln und gut zum Mitnehmen, das sind die Vorzüge des Spiels. Wenn ihr dann noch Freude am Bluffen und vielleicht auch noch ein gutes Gespür für die Denkweise der Gegner habt, dann ist das Broom-Service-Kartenspiel ein Tipp für euch.

Bei Amazon kaufen